thermohauser-Studie: Home-Office bietet neue Potentiale für Lieferservices

Ernährung im Home-Office

Immer mehr Arbeitnehmer arbeiten im Home-Office. Die vorübergehende Home-Office Pflicht während der Corona-Pandemie hat gezeigt, dass die Arbeit vom heimischen Schreibtisch durchaus effizient sein kann. Der erste Teil unserer Studie hat zudem gezeigt, dass die Mehrheit dies richtig gerne tut. Es ist also abzusehen, dass der Trend auch in Zukunft anhält. Im zweiten Teil unserer Studie haben wir uns damit befasst, welche Möglichkeiten diese Entwicklung für Lieferdienste bietet.

Im ersten Teil der thermohauser-Studie haben wir uns mit der allgemeinen Ernährungssituation im Home-Office befasst. In Teil zwei zeigen wir nun, welche Potentiale dies für Lieferservices bietet. Der Wunsch nach Essenslieferungen im Home-Office ist groß, wie die Ergebnisse im Folgenden zeigen:

1. Kantinen Lieferservice gewünscht

Kantinenessen gilt als verpönt? Keineswegs! Die Befragten der Studie wünschen sich das Essen aus der gewohnten Betriebskantine sogar im Home-Office. 81% würden es begrüßen, wenn sie sich Essen aus der Kantine nach Hause liefern lassen könnte.

2. Optimale Marktchancen für Kantinen Lieferservices

Das Essen aus der Kantine kommt sogar so gut an, dass sich 59% der Befragten sogar vorstellen können, diesen Service nicht nur einmal, sondern zwei bis drei Mal pro Woche zu nutzen. Einen Lieferservice anzubieten, kann für Kantinenbetreiber also durchaus lohnenswert sein.

3. Zahlungsbereitschaft ist groß

62% der Befragten wären sogar bereit, einen deutlichen Aufpreis zu bezahlen. Im Schnitt würden sie einen Mehrpreis von bis zu 2,73 € akzeptieren, um das gewohnte Essen aus der Betriebskantine auch im Hone-Office genießen zu können. Ein eindeutiges Lob für die Betriebsköche!

4. Verpackungsmüll? Nein, Danke!

dieser möglichst vermieden werden sollte. Eine deutliche Aufforderung an die Lieferdienste, Mehrweggeschirr anzubieten. Ab 2023 wird dies ohnehin zur Pflicht. Eine Möglichkeit, die Speisen ansprechend und ohne Müll zu transportieren, sind beispielsweise unsere GoodBowls. Schauen Sie doch mal vorbei!

Die Entstehung unserer Fallstudie

Die Rekrutierung der Befragten erfolgte über ein Online-Access-Panel. Um statistisch belastbare Ergebnisse zu generieren, wurde eine Fallzahl von n = 1000 Befragten angestrebt, welche die Anforderung „Arbeiten im Home-Office / Nutzer einer Betriebskantine“ erfüllten. Realisiert wurde schließlich eine Fallzahl von n = 1010 Teilnehmer.)

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.