Mega-Trend: Ghost Kitchen – Teil 01

Zwei Köche stehen in einer Gastronomie-Küche und bereiten Mahlzeiten zu.
International gesehen sind Ghost-Kitchen-Konzepte schon lange Teil des Gastro-Business. Auch in Deutschland findet das Konzept immer mehr Anklang.

Ghost Kitchen ist einer der Top-Trends, die Hanni Rützler in ihrem Food-Report präsentiert. Rützler gilt als Zukunftsforscherin der Ernährung. Seit mehr als 25 Jahren analysiert sie den Wandel. Wer sich auf ihre Prognosen verlässt, ist bisher stets gut gefahren. Dass Ghost Kitchens auch nach Corona boomen, gilt längst als ausgemachte Sache.

Buzzword-Alarm! Natürlich ist das Schlagwort Ghost Kitchen extrem plakativ. Und dabei fast so einprägsam, dass die Vermutung naheliegt, es würde sich um Trend-Vermarktung handeln. Aber das Gegenteil ist der Fall.

Tatsächlich boomen Ghost Kitchens seit Jahrzehnten. In Asien schon längst. Auch in den Vereinigten Staaten ist das Gastro-Konzept überall state-of-the-art. Gemeint ist in diesem Fall die Lebensart. Denn ein Gastro-Konzept ist nur so gut wie die Anzahl an Menschen, die es dauerhaft annehmen.

Durch Flexibilität zum Erfolg

In einer Welt, die es hinbekommen hat, die Pandemie im Zaum zu halten, hat die Gastronomie glänzende Chancen. Voraussetzung: Sie sollte beweglicher und wendiger werden als je zuvor. Dabei kommt ihr die Veränderung unserer Lebenswelt zugute.

In zunehmendem Maße drückt sich der Lebensstil der Menschen in der Ernährungsweise aus. Dazu gehören nicht nur Zutaten und Rezepte. Seit Jahrzehnten verändern sich Umgebung und Bedingungen, unter denen Menschen sich ernähren.

Die große Freiheit der Entscheidung und die schiere Flut an gastronomischen Angeboten befördern die Möglichkeit, sich eine ganz persönliche Esskultur zurecht zu legen. Wer weitere Beweise benötigt, sollte nur in seinen persönlichen Alltag hineinhören: Essen ist immer ein Thema. Da kann jeder etwas dazu beitragen.

Hanni Rützler: Eine Expertin auf ihrem Gebiet

Hanni Rützler ist die Gründerin und Leiterin des future-foodstudios und eine der führenden Foodtrend-ForscherInnen Europas.
Sie ist dafür bekannt, den Wandel unserer Esskultur umfassend wahrzunehmen und dabei auch unscheinbare Veränderungen zu registrieren und richtig einzuordnen. Dabei hat sie nicht nur den deutschsprachigen und europäischen Raum im Blick, sondern weltweite Entwicklungen.

Kein Geist gleicht dem anderen

Im aktuellen Gastro-Deutsch könnte man das gute alte Pizzataxi ohne Weiteres als Ghost Kitchen bezeichnen. Die Gastro-Küche ohne Gastraum tritt inzwischen in zahlreichen Erscheinungs- und Mischformen auf – der Markt ist vielfältig bis unübersichtlich. Oft kennen nur die Insider das Geschäftsmodell in den Details. Es gibt Restaurants, die nebenher liefern oder nur für Lieferungen kochen. Es gibt Küchen ohne Gastraum, die nur liefern – oder in Satelliten-Küchen liefern, von denen wiederum die Gerichte verteilt werden.

Manche Betriebe liefern selbst, während andere den Bereich Lieferung zu großen Bringdiensten outsourcen. An dieser Stelle drängen die Logistik-Riesen in den Markt. Inzwischen stellen sie den Ghost Kitchens kleine Küchen zur Einmietung zur Verfügung oder betreiben eigene Unternehmen und Marken. Die Vielfalt des Angebotes ist uferlos. Beinahe so zahlreich wie die Geschäftsmodelle, die die wachsende Branche hervorgebracht hat.

Delivery wird immer schicker

Einst waren die Ghost Kitchens mit Vorliebe im niederen und unteren Segment der Gastro-Qualität erfolgreich. Das hat sich längst gewandelt: das Ghost-Kitchen-Konzept ist en

vogue, auch bei anspruchsvollen Zielgruppen. Die Experten sind sich einig, dass sich in vielen Bereichen die Vor-Krisen-Normalität nicht mehr in identischer Weise herstellen wird. Die Gastro-Gewohnheiten gehören dazu.

Die Bezugsquellen von frischen Speisen werden sich verändern. Selbst bei feinen Essenseinladungen, bei denen man früher als Gastgeber selbst am Herd gestanden hätte, rümpft niemand mehr die Nase, wenn die Mahlzeiten von einer exklusiven Marke ins Haus geliefert werden. Jede klassische Gastronomie unterhalb von Sternen und Hauben ist gut beraten, sich dieses Thema genau anzuschauen.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.